Details

Brahms

So, 16.2.2020 17:00 Uhr - CARMEN WÜRTH FORUM; Reinhold Würth Saal

Claudio Vandelli (Dirigent)


Sinfoniekonzert

Sa, 22.2.2020, 17:00 Uhr

Schostakowitsch, Sibelius

Sa, 14.3.2020, 17:00 Uhr

Wir begrüßen Claudio Vandelli als neuen Chefdirigenten der Würth Philharmoniker

Claudio Vandelli bei der Vertragsunterzeichnung

Claudio Vandelli mit Sylvia Weber, Geschäftsführerin der Reinhold Würth Musikstiftung, bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Ufuk Arslan, Schwäbisch Hall)

Ab Januar 2020 steht Claudio Vandelli als Chefdirigent am Pult der Würth Philharmoniker. Bereits 2019 gaben Dirigent und Orchester zwei mitreißende Konzerte im Carmen Würth Forum in Künzelsau. ,,Gemeinsam mit dem Orchester freuen wir uns auf den regelmäßigen Austausch und die engere und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Maestro Vandelli“, sagte C. Sylvia Weber, Geschäftsführerin der Reinhold Würth Musikstiftung. Auch Claudio Vandelli zeigte sich erfreut: „Ich bin sehr begeistert und gespannt auf die Zusammenarbeit mit diesem phantastischen Orchester – den Würth Philharmonikern.“

Sein Debüt in der neuen Position feiert der 52-jährige Mailänder beim Neujahrskonzert am 6. Januar mit einem Programm aus Arien und Liedern von Pjotr Tschaikowski, Antonín Dvořák, Giuseppe Verdi, Richard Wagner und George Gershwin. Als Gastsolist konnte erneut der walisische Bassbariton Sir Bryn Terfel gewonnen werden, der gemeinsam mit der australischen Sopranistin Lauren Fagan nach Künzelsau kommen wird. Das Konzert ist ausverkauft.

Weitere Dirigate mit Claudio Vandelli folgen: Am 16. Februar erklingt Brahms mit den Würth Philharmonikern im Carmen Würth Forum. Zu hören sein werden anspruchsvolle, selten aufgeführte Werke: die Akademische Festouvertüre und das Erste Klavierquartett von Johannes Brahms, bearbeitet für Orchester von Arnold Schönberg, sowie Variationen über ein Thema von Haydn – Ouvertüre und Quartett sind einigen Klassikfans bereits als Hörgenuss von der just erschienen ersten CD-Aufnahme des Orchesters bekannt. Am 28. März gastieren dann die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende und der amerikanische Tenor Lawrence Brownlee unter der Leitung Vandellis bei einem Opernabend mit Arien und Duetten aus Glanzwerken von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti, Charles Gounod und anderen.

Vandelli blickt auf eine eindrucksvolle Karriere zurück. So dirigierte er das Royal Philharmonic Orchestra London, die Symphoniker Hamburg, das Royal Danish Orchestra, die Moskauer Solisten und viele mehr. Zudem leitete er Konzerte mit Erwin Schrott, Vadim Repin, Khatia Buniatishvili, Jonas Kaufmann, Thomas Hampson und Barbara Hendricks. Während seines Studiums förderten ihn Größen wie Sergiu Celibidache oder Carlo Maria Giulini. Sein Debüt mit den Würth Philharmonikern im Carmen Würth Forum in Künzelsau feierte er im Mai 2018 mit der russischen Starsopranistin Anna Netrebko und Tenor Yusif Eyvazov.

Neu: Die Debüt-CD der Würth Philharmoniker

Ein Blick hinter die Kulissen - Entstehung der Debüt-CD im Carmen Würth Forum

Außergewöhnlicher Hörgenuss

Debut-CD der Würth Philharmoniker

Unter Leitung seines designierten Chefdirigenten Claudio Vandelli widmet sich das Orchester in seiner Heimatstatt, dem Reinhold Würth Saal im Carmen Würth Forum, Johannes Brahms‘ Akademischer Festouvertüre und seinem Ersten Klavierquartett, bearbeitet für Orchester von Arnold Schönberg.

CD-Programm:
Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1, op. 25 (Gesetzt für Orchester von Arnold Schönberg)
Akademische Festouvertüre, op. 80

Würth Philharmoniker
Claudio Vandelli | Dirigent

Für das CD-Debüt hat Claudio Vandelli, der ab Januar 2020 den Posten des Chefdirigenten der Würth Philharmoniker übernimmt, ein Programm gewählt, das an die Musiker höchste Ansprüche stellt. „Das Klavierquartett ist ein Brahms-Hauptwerk, das in Schönbergs selten aufgenommener, klangreicher Orchestrierung wie eine 5. Symphonie des Komponisten klingt“, erklärt Vandelli. „Es ist ein herausforderndes Stück, mit dem die Würth Philharmoniker ihre Virtuosität demonstrieren und sich zugleich die volle Energie der Akustik des Reinhold Würth Saals entfaltet, in dem sie die Werke einspielten.“

Aufgenommen wurde das Debüt durch den renommierten niederländischen Tonmeister Bert van der Wolf in dessen High-Resolution-Aufnahmetechnik mit neun Kanälen (fünf Surround- plus vier Höhenkanäle). „Mein Ziel ist, den echten Hörgenuss des Konzerts mit höchster Plastizität perfekt nachzuahmen“, bringt van der Wolf seine Motivation auf den Punkt.

Die CD ist ab sofort erhältlich bei Challenge Records.

Würth Philharmoniker auf Facebook

Werden Sie ein Teil unserer Facebook-Familie und liken Sie unsere Seite.

Sie können sich hier über Neuigkeiten informieren und uns direkt kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Meinung.