Verkauf ab: 23.01.19

So, 24.3.2019 17:00 Uhr

CARMEN WÜRTH FORUM

Britten Rimski-Korsakow
Domingo Hindoyan Dirigent
Alisa Weilerstein Cello

Benjamin Britten – Sinfonie für Cello und Orchester, op. 68
Nikolay Rimsky-Korsakov – Scheherazade, op. 35

Sie spiele das Cello mit „glutvoller Intensität“, jubelte das Fachmagazin „Fono Forum“ über die junge Amerikanerin Alisia Weilerstein. Sie gilt als eine der wandlungsfähigsten Cellistinnen unserer Tage. Mit den Würth Philharmonikern widmet sie sich Benjamin Brittens Cello-Sinfonie op. 68 (1964), einem Meisterwerk des englischen Komponisten. Die Musik entstand für den befreundeten Cellisten Mstislaw Rostropowitsch, dieser nannte sie „das Beste, was je für das Cello komponiert wurde“.

In die orientalischen Märchenwelten aus „1001 Nacht“ entführt Rimski-Korsakows „Scheherazade“ (1888). Es dirigiert der aus Venezuela stammende Domingo Hindoyan, den Daniel Barenboim 2013 als ersten Assistenten an die Staatsoper Berlin holte. Mittlerweile arbeitet er weltweit mit Top-Orchestern.

Eintritt:

1. Kategorie: 35 €
2. Kategorie. 30 €
3. Kategorie: 25 €

Zurück zur Übersicht
Top